Die Kraft unseres Herzens

 Die Kraft unseres Herzens

Das Herz-Gehirn unser eigentlicher Antriebsmotor

„Mit dem Herzen sprechen“  und „sich etwas zu Herzen nehmen“  Der Volksmund weiß es schon lange, was die moderne Forschung nun auch bewiesen hat. Unser Herz-Gehirn weist ca. 40.000 Nerven-Verschaltungen auf, ganz ähnlich dem Bauchhirn (Solarplexus). Dies befähigt uns ganz unabhängig vom Großhirn zu empfinden, sich zu erinnern, Entscheidungen zu treffen und zu lernen. In der Neuro-Kardiologie wurde erkannt, dass vom Herz mehr Nervenfasern zu Gehirn laufen als umgekehrt.

Es gibt 5 Leitungswege, über die unser Herz aktiv ist:

1. Über Herzschlag, Pulswelle und Blutdruck
Wussten Sie, dass unser Herzmuskel es gar nicht schaffen kann, die Blutkörperchen bis in die feinsten Haargefäße unseres Körpers zu transportieren. Es kann die Fläche eines großen Fußballfeldes, die unser Gefäßsystem ausgebreitet einnimmt nicht alleine versorgen.

Stress, innerer Druck, Konflikte, Sorgen, aufgestaute Gefühle, Bewegungsmangel  und Schmerzen verhindern die Eigendynamik der kleinsten Gefäße, Vasomotion genannt.  Die Physikalische Gefäßtherapie kann Ihren Körper hier nachhaltig unterstützen. Sie wirkt immer wenn die äußere Situation uns gerade sehr herausfordert und wir es uns trotzdem wert sein dürfen uns täglich 2 x 8 Minuten Pause zu gönnen.

Film: Wirkprinzip des Bemer auf die Mikrozirkulation 

2. Der Biochemische Leitungsweg wirkt über Hormone und Botenstoffe.
Unser Körper produziert Bindungs-, Harmonisierungs – und Antistresshormone jedoch nur, wenn er durch eine ausreichende Versorgung mit Vital- und Nährstoffen dazu auch in der Lage ist.

3. Unser Herz reagiert biophysikalisch auf positive und negative Gefühle.
Abhängig davon, ob wir uns gerade „etwas zu Herzen nehmen“ oder es uns „weit ums Herz wird“, reagieren die Blutgefäße mit An- oder Entspannung. Dieser körperliche Mechanismus wirkt gleich einer Welle im Sinne von Stimmungsaufhellung oder –eintrübung auf unsere emotionale Lage ein.

4. Das unwillkürliche Nervensystem unterstützt all die lebenswichtigen Funktionen in unserem Körper, ganz automatisch, während wir uns mit anderen Dingen beschäftigen. Dazu bedarf es zweier Regulationsäste.

Psychosozialer Stress bringt dieses essentielle Regulationssystem unseres Körpers heute viel zu häufig durch eine Dauer-Erregung aus dem Gleichgewicht.  Das führt  in eine Regulationsstarre und zu Symptomen wie Burnout, Bluthochdruck und Broken-Herart-Syndrom, welches sich in tatsächlich empfundenen Herzschmerzen und Herzrasen, Unruhe und Schlaflosigkeit äußert.

5. Unser Herz erschafft durch sein ständiges Pulsieren ein elektromagnetisches Feld.
Dieses ist ca. 5000mal stärker als das unseres Gehirns. Wir fühlen uns mit dem Herzen oft „wie magnetisch angezogen oder abgestoßen“.

Oft treiben wir uns jedoch selbst an, sind geprägt von Leistungszwängen, die auch heute noch bereits in der Kindheit vermittelt werden. Funktionieren statt genießen, Leistung um jeden Preis, setzt uns unter krankmachenden Dauerstress und macht uns im Herzen eng.

Yoga und Meditation bietet uns wunderbare und effektiv wirkende Methoden, um unser Herz aus einer Regulationsstarre zu bringen und die Sprache unseres Herzens wieder zu fühlen. Ein weites, entspanntes Herz bringt Lebensfreude und zieht „magisch“ magnetisch an und ist die beste vorbeugende Maßnahme in Bezug auf Herz-Kreislauf-Beschwerden.

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin für die Freude und Gesundheit Ihres Herzens.

 

Inter 3a

 

 

Kursplan

kursplan
  • Die Kurse finden ganzjährig in einem offenen Kurssystem statt. Einstieg jederzeit möglich!
  • Der Unterricht findet in einem kleinen individuellen Rahmen im Triveni-Zentrum in Gröbenzell, Breslauerstr. 15 statt. Kommen Sie einfach 10 Minuten vor Stundenbeginn vorbei und lernen Sie das Training mit einer Probekarte kennen. Für 14,00 € können Sie unverbindlich an zwei Kursstunden ihrer Wahl teilnehmen.